Fried im Kopf. Amors Pfeile auf Abwegen.

Bewertet mit 5.00 von 5 basierend auf 15 Kundenbewertungen
(15 Kundenrezensionen)

Amors Pfeile auf Abwegen.

Taschenbuch, 104 Seiten, Softcover, 190x115mm

Corinne Maiocchi

„Ein Kleinod, das sich mehrmals lesen lässt und mit einem ganz speziellen Charme bezaubert.“ (Riehener Zeitung)

Vergriffen. Nicht mehr lieferbar

Beschreibung

Ein Mann.
Eine Frau.
Und ein eitler Amor.

Ein See in Schweden.
Eine Hütte.
Und Fried im Kopf.

Was passiert, wenn eine bindungsscheue Malerin auf einen erfolgsverwöhnten Lokalpolitiker trifft? Nicht viel, normalerweise. Ganz anders jedoch, wenn bei der Begegnung ein ehrgeiziger Amor seine Hände und Flügel im Spiel hat. Dann können Mann und Frau bald nicht mehr voneinander lassen und eine abenteuerliche Reise Richtung Liebe beginnt. Zum Glück haben die beiden mit Erich Frieds Gedichten einen weisen Reiseführer im Gepäck…

Die Novelle wird aus drei Perspektiven erzählt:
die des Mannes
die der Frau
die des Amors

Der Epilog eröffnet schliesslich eine vierte Perspektive, die der Erzählerin.

Der rote Faden der Geschichte bilden Frieds Liebesgedichte. Sie dienen den Liebenden sowohl als Wegweiser in der Not, wie auch als Hilfe zur Reflexion ihrer Hoffnungen, Ängste und Leiden.
„Fried im Kopf“ ist eine heitere Novelle, die sich so ernsthaften Fragen stellt wie:

Was ist Liebe? Hat sie (immer) ein Verfallsdatum? Ist man irgendwann zu alt dafür? Und wie war das nochmal mit der Treue? Die beiden Protagonisten stolpern zusammen mit ihrem Schutzengel über all ihre menschlichen Schwächen und dürfen, nach vielen Irrungen und Wirrungen, schlussendlich ein Stück an ihnen wachsen.

15 Bewertungen für Fried im Kopf. Amors Pfeile auf Abwegen.

  1. Bewertet mit 5 von 5

    umbedingt läse………………..

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Mit Fried im Kopf wird Corinne Maiocchi möglicherweise einen Bestseller landen. Das Taschenbuch umfasst nur 100 Seiten und liest sich leicht und locker, z.B. im Flugzeug auf dem Weg in die Ferien. Geschickt und lustig erzählt sie Erlebnisse rund um die Liebe aus verschiedenen Blickwinkeln. Aus Sicht des Mannes, der Frau und aus Sicht von Amor, welcher der Liebe auf die Sprünge helfen möchte. In der Thematik des Buches werden sich sicher viele Menschen, v.a. im mittleren Alter wiedererkennen und schmunzeln, da es auch ihre Geschichte sein könnte. Ich habe das Buch an einem Nachmittag gelesen und kann es nur weiter empfehlen.

  3. Bewertet mit 5 von 5

    Frech, urkomisch, mutig, launig, ergreifend, stimmig, schnell, rührend, schön ! Catherine A. Buchhändlerin und Lehrerin

  4. Bewertet mit 5 von 5

    Habe mir das buch von mama geschnappt… Ergreifend und spannend, wow! Freue mich schon auf die lesung und auf mein persönliches exemplar ! Janine S., Lehrerin

  5. Bewertet mit 5 von 5

    …Ich liebe diese Keine-Sätze !…

  6. Bewertet mit 5 von 5

    Eine wunderbar verzaubernde Geschichte. Ich wollte sie schon nach ein paar Seiten nicht mehr aus den Händen legen. Die kurzen, knappen Sätze lassen umso mehr Raum für die Bilder im Kopf- herrlich. Pascale T. Fitnesstrainerin

  7. Bewertet mit 5 von 5

    Witzig, schräg, bildreich. Bis jetzt das beste Buch von Maiocchi. Wo bleibt die Verfilmung ?

  8. Bewertet mit 5 von 5

    Kurze Sätze, die das Wesentliche prägnant auf den Punkt bringen. Witzig und lebensnah. Kurz: Einfach lesenswert. Fried im Kopf hat in meinem Büchergestell einen Ehrenplatz. Ein Buch zum immer und immer wieder lesen. Liebe ist eben zeitlos. Das weiss auch Maiocchi. Und sie versteht es meisterhaft, die Irrungen und Wirrungen aus dem Leben ihrer Protagonisten zu erzählen…

  9. Bewertet mit 5 von 5

    Das Buch hat zwei Seiten. Man kann es einfach so durchlesen und sich an der Geschichte erfreuen, miteifern, lachen und und.
    Jedoch kann man sich auch die Worte von Fried einfach so zu Gemüte führen. Dann den selben Abschnitt nochmals lesen und diesen eventuell ganz anders aufnehmen. Corinne ist eine Meisterin der kurzen Sätze. Wem gelingt es sonst auf eine Linie 3 „ganze“ Sätze mit Bedeutung zu hinterlegen. Ich mag diese Schreibweise sehr und so ist die Geschichte nach 100 Seiten wohl zu Ende, aber man freut sich bereits auf die nächsten Worte… Danke für dieses kleine „Meisterwerk*

  10. Bewertet mit 5 von 5

    Was ich für „Fried im Kopf….“ empfinde, deckt sich voll und ganz mit den bisherigen Bewertungen. Das Buch ist klein im Format, aber GROSS durch den Inhalt. Das Bijou ruft nach einer Fortsetzung. Ja, und warum nicht eine Verfilmung? Wer wagt sich daran? Möge der nun geprüfte Amor noch viele gut gezielte Pfeile abschiessen

  11. Bewertet mit 5 von 5

    eine sehr kurzweilige Lektüre mit interessanten Perspektivenwechseln. Besonders gefallen die witzig-prägnanten Wendungen, die dem Leser ab und zu ein Schmunzeln entlocken.

  12. Bewertet mit 5 von 5

    Uebers Wochenende habe ich mir das neuste Buch von Maiocchi reingezogen und ich bin absolut begeistert…Sie bleibt ihrem Stil von „fand Anna“ treu, die kurzen Sätze und die „fehlenden“ Wörter sind für mich ein grosses Lesevergnügen; der Gegensatz zu schwülstigen Liebesromanen ist wunderbar wohltuend…

  13. Bewertet mit 5 von 5

    Kein Wort zu viel und doch ist alles gesagt. Lakonisch-kurzweilige und trotzdem tiefgründige, perspektivenreiche Darstellung des Lebens – und wie es so spielt. Wünsche allen Lesern denselben Lesespass.

  14. Bewertet mit 5 von 5

    Ein äusserst unterhaltsames Buch, tiefgründig, lustig und mit überraschenden Wendungen. Das Buch macht Lust auf mehr Geschichten von C. Maiocchi, hätte noch stundenlang weiterlesen wollen..

  15. Bewertet mit 5 von 5

    Man erfährt das wechselvolle, in bildreicher Sprache und mit liebevollem Blick für das Detail verfasste Geschehen aus drei Perspektiven- die der beiden Verliebten und die des eitlen Amors – und erlebt dabei Lesemomente über das Aushalten von Sehnsucht, Einsamkeit, Neuanfänge und die Schönheit des Lebens. Elisabeth Grüninger Widler, Lehrerin und Redaktorin

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.