Warum soll ich mein Buch bei ISLANDBOOKS verlegen?

Der Verlagsmarkt ist sehr unübersichtlich und komplex. Einerseits gibt es die alt eingesessenen Verlagshäuser, bei denen es unglaublich schwierig ist, Eingang zu finden. Und falls das Manuskript vorgelegt werden darf, kommt das Angebot mit einer Klausel: Es ist der extrem hohe Druckkostenzuschuss, der locker 5’000 bis 20’000 Franken verschlingt. Andererseits gibt es diverse Online-Verlage, bei denen man seine Arbeit günstig oder kostenlos als ebook verlegen kann. Doch was ist mit den gedruckten Pflichtexemplaren? Wer druckt das Buch mit guter Qualität und auch noch günstig? Der Copyshop von nebenan?? Das mag zwar für ein geklebtes Manuskript reichen….

Es gibt noch eine Variante: Der Selbstverlag. Zugegebenermassen, das ist eine tolle Erfahrung. Doch wer hat im Abgabestress der Abschlussarbeit noch Zeit übrig – sehr viel Zeit genaugenommen -, einen eigenen Verlag zu gründen? Weshalb einen Verlag gründen für eine einzige Publikation? Und: Gedruckt sind die Bücher dann ja noch nicht. Also beginnt auch hier die Suche nach einer günstigen Druckerei, die dann auch noch qualitativ akzeptable Bücher produzieren soll.

Genau deshalb bieten wir ein perfektes Gesamtpaket, das viel Arbeit und noch viel mehr Zeitverlust abnimmt. Wir kümmern uns sogar um den Versand der Exemplare an die Nationalbibliothek. Und alles in allem zu sehr attraktiven Preisen. Aber darauf wollen wir hinweisen: wir publizieren ausschliesslich Bücher, die uns selbst Freude bereiten und die wir in den Buchhandel geben können und auch wollen.

Das war etwas zu ausführlich. Was ist das Fazit in drei Sätzen?

1. Wir verlegen ausschliesslich Buchprojekte, hinter denen wir voll und ganz stehen können.
2. Wir legen viel Wert auf eine hohe Qualität, persönliche Betreuung und einen stimmigen Auftritt, um damit ein Leseerlebnis zu schaffen.
3. Wir sind durch die Anbindung das das Verzeichnis lieferbarer Bücher, das Buchzentrum BZ als Vertrieb und die Buchhandelsvertretung über B+I, Zürich, gut aufgestellt und sichtbar.

Kurz: Wir sind als Verlag quasi ein „One Stop-Partner“ für das Handling des individuellen Publikationsprojekts für gedruckte Bücher, Hörbücher und eBooks.

Weshalb bietet ISLANDBOOKS so ein umfangreiches Leistungsangebot zu so guten Konditionen?

Durch unsere schlanken Strukturen und Prozessen sind wir in der Lage sehr effizient zu arbeiten. Mit unserern Partnern handeln wir spezielle Konditionen aus, um die Produktionskosten tief zu halten. Dazu kommt, dass wir selbst über  jahrelange Erfahrung in den Bereichen Grafik, Druck, Verlagswesen, On/Offline-Medien und Vertrieb sammeln konnten.

Erhalte ich als Student oder Doktorand bessere Konditionen?
Ja. Für Studierende und Doktorierende haben wir den akademischen Verlag VISSIVO ins Leben gerufen. Dort bieten wir extra gute Konditionen inklusive Produktion und Auslieferung der geforderten Pflichtexemplare an. Alles, was wir benötigen ist eine Kopie der Legi einer Schweizerischen (Fach-) Hochschule oder Universität.
Wir möchten Wissen fördern und unterstützen gemeinsam mit unseren Partnern Personen in Ausbildung tatkräftig.
> Link: www.vissivo.ch/verlag

Welchen Unterschied gibt es zu Online-Verlagen wie zB. BoD.

1. ISLANDBOOKS verlegt nicht alle eingereichten Manuskripte. Bei BoD kauft man sich quasi ein.
2. Wir sind ein persönlicher Verlag und sprechen mit den Autoren vor der Zusammenarbeit über die persönlichen Vorstellungen und gehen auf die individuellen Bedürfnisse ein.
3. Für den weltweiten Versand arbeiten wir mit BoD sogar zusammen, können also deren tolles Angebot zusätzlich nutzen.
4. BoD ist in Sachen Buch-Format und Papiersorten jedoch eingeschränkt. Wir stellen verschiedene Formate sowie Informationsträger her, sogar Hörbücher oder Mischformen. In Sachen Weiterverarbeiten ist das Angebot grenzenlos (Veredelung, Sonderformate). Ausserdem können wir aus einer Hand zusätzliches Marketingmaterial (Flyer, Plakate, Kalender, Kunstkarten, etc.) bereitstellen.
5. Für akademische Publikationen dient VISSIVO, für nicht-wissenschafltiche Bücher bietet ISLANDBOOKS ein Gefäss. Hier gelten dieselben Punkte.

Wie kam es eigentlich zur Verlagsgründung?

Damals in der Uni Zürich haben wir bei einem Seminar über Verlagswesen viele wertvolle Tipps sammeln können. Das theoretische Grundwissen wollten wir mit einem konkreten Buchprojekt in der Praxis anwenden. Dafür benötigten wir einen Verlag. Schliesslich im Jahr 2004 erschien die erste Publikation, eine Übersetzung aus dem Norwegischen mit dem Titel „Die Pinocchio-Papiere“ von Tor Age Bringsvaerd – und wurde ein toller Erfolg: Wir konnten die hohen Ausgaben bereits mit der ersten Auflage wieder reinholen. Doch dafür haben wir hunderte von Stunden investieren müssen. Rein rechnerisch also ein Verlustgeschäft. Doch es hat enorm viel Freude bereitet. In den Folgejahren kamen diverse weitere Bücher hinzu. Gleichzeitig durften wir für andere Verlage und Autoren zahlreiche Publikationen grafisch gestalten. Und nun, 10 Jahre später, wo wir inzwischen in der Berufswelt Fuss gefasst haben, haben wir uns entschieden, unsere Erfahrungen passionierten Jungautorinnen und -autoren zur Verfügung zu stellen.

Ganz nach dem Motto: Wissen vermitteln – Passion teilen.